Wir machen einfach das, was wir gut können...

...denn zehn Jahre nach Heiligendamm wollen wir mit den uns nahestehenden Gruppen wiederholen, was uns schon einmal geglückt ist: Menschen über den Bau von Großpuppen in eine inhaltliche Debatte zu den G20 führen. Wir wollen mit Interessierten im ganzen Bundesgebiet in diesen kreativen Prozess starten, sie begeistern für diese Art der politischen Auseinandersetzung in ganz anderer, spielerischer Form. Es werden zahlreiche Puppen entstehen die eine Höhe von bis zu vier Meter haben können. Sie werden vielfältig gestaltet werden, aber in ihrer Aussage immer symbolisch die Konflikte rund um die Politik der G20 aufgreifen. Die Gruppen sollen schon in der Zeit vor dem eigentlichen Gipfel in ihrer Stadt mit den Puppen in der Öffentlichkeit arbeiten. Sie sollen auf das bevorstehende Ereignis hinweisen und auf die mit ihm verbundene Kritik. Sie sollen helfen schon vorab eine gesellschaftliche Debatte zu starten.

Wir überarbeiten gerade unsere Website. Mehr aktuelle Informationen gibt es schon ganz bald an dieser Stelle!